FAQ

Welche Unterschiede gibt es zwischen Einzeltraining und Gruppen-Workshop?

Einzeltraining

  • Individuelle Betreuung
  • Flexible Gestaltung
  • Beim Kunden zuhause
  • Ablenkung ist etwas schwerer zu finden

 

Workshop

  • Spaß unter Gleichgesinnten
  • Austausch möglich
  • Gegenseitiger Ansporn
  • Ablenkung fürs Training vorhanden
  • weniger individuelle Betreuung
  • möglicher Stress für die Hunde

Dauert positive Bestärkung länger als andere Methoden?

Nein, es ist sogar viel effektiver!

Positive Bestärkung ist nachhaltiger und bringt schnellere Erfolge im Training. Mit Strafen zu arbeiten, zieht mögliche negative Folgen nach sich und das Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Hund nimmt Schaden.

Ist das Training mit Leckerlis nicht Bestechung? Arbeitet der Hund dann nur mehr mit Leckerlis mit?

Nein, der Hund wird nicht sein Leben lang nur für Leckerlis arbeiten!

Die Leckerlis werden im Training als Bezahlung eingesetzt. Der Hund verdient sie sich im Laufe des Trainings und bekommt sie nicht direkt vor die Nase gehalten (wie der Esel mit der Karotte). Mit der Zeit, wenn das Erlernt gut sitzt, wird die Belohnung dafür weniger und seltener.

Wie wird das Training gestaltet?

Zuerst wird das Training besprochen und erklärt. Meist zeige ich es dann mit dem Hund vor und dann darf Herrchen/Frauchen selbst probieren. Das Trainingsziel wird besprochen und auch die einzelnen Trainingsschritte.

Was beinhaltet der Grundgehorsam?

Für mich beinhaltet der Grundgehorsam: Sitz, Platz, Bleib, Steh, schön an der Leine gehen, freundliche Hundebegegnungen, Menschen werden nicht angesprungen, Maulkorb ist kein Problem, Fahren mit öffentlichen Verkehrsmittel (nach Erfordernis).

Was ist der Unterschied zwischen Training und Management?

Situation: Der Hund reagiert aggressiv auf andere Hunde.

Management: Man weicht allen Hunden aus und kann somit der Begegnung aus dem Weg gehen.

Training: Man übt mit seinem Hund und fremden Hunden in einem gewissen Abstand, dass der eigene Hund trotzdem noch ruhig bleibt. Das Verhalten wird sich durch das Training verändern.

Kann ich auch mit einem kleinen Hund zum Gruppen-Workshop kommen?

Ja! Beim Workshop sind alle Hunde, alt und jung, klein und groß willkommen. Ich achte auf genügend Abstand zwischen den Hunden und darauf, dass kein Hund bedrängt wird und sich unwohl fühl.

Ich will kein Futterautomat sein. Kann ich auch ohne Futtergabe trainieren?

Das Training ohne Futter ist möglich, aber ohne Belohnung nicht. Die Belohnung kann auch ein gemeinsames Spiel, Spielzeug, verbales Lob oder Streicheleinheiten sein.

Darf meine Hündin auch bei Läufigkeit trainieren?

Ja! Während der Läufigkeit ist jedoch nur Einzeltraining möglich.

Was muss ich zum Training mitbringen?

Für das Training benötigen wir eine feste 2m Leine, Brustgeschirr und Leckerlis, eventuell auch noch eine Schleppleine. Werden sonstige Utensilien benötigt, bringe ich das zum Training mit.

Dürfen Kinder/ Ehepartner auch zum Training mitkommen?

Beim Training sind alle Menschen willkommen, die im selben Haushalt mit dem Hund leben. Mir ist es immer wichtig, dass alle mit dem Hund trainieren und bei der Erziehung mithelfen.