Halsband vs. Brustgeschirr

Halsband

Pro:

  • Höhere Beeinflussung der Richtung des Hundes.
  • Für Hunde, die NIE ziehen, ist ein Halsband völlig ausreichend.

Kontra:

  • Der Hund kann unabsichtlich „verbogen“ werden.
  • Luftröhre und Kehlkopf wird bei starkem Zug beansprucht.
  • Hunde, die viel ziehen, bekommen starke Nackenmuskeln.
  • Wird das Halsband hoch getragen, kann dem Hund die Luft abgedrückt werden (Bewusstlosigkeit).
  • Für die Benutzung einer Schleppleine sind Halsbänder nicht geeignet.

Brustgeschirr

Pro:

  • Schont die Gesundheit (Wirbelsäule).
  • Der Zug der Leine wird auf den Körper verteilt.
  • Ein ziehender Hund mit Brustgeschirr ist besser haltbar (und kann auch mit doppelter Leinenführung geführt werden).

Kontra:

  • Darf nicht bei Ausstellungen oder Unterodrnungs-Prüfungen verwendet werden.
  • Ein schlecht sitzendes Geschirr kann vom Hund nicht angenommen werden. und auch Schäden anrichten.
  • Wenn die Leine vorne am Brustgeschirr angebracht wird, kann es zu einer Schieflage/ Verdrehung des Hundes kommen.

Erziehungsleinen (ohne Zugstop) oder Erziehungsgeschirre mit sehr dünnen Bändern sind im tierschutzgerechten Hundetraining verboten!

Ich empfehle für das Training, besonders Leinenführigkeit, das Brustgeschirr in Verbindung mit einer handelsüblichen 2 Meter Leine.

 

Halsbänder sowie Brustgeschirre sollten breite, weich gepolsterte Riemen haben und vor allem gut sitzen (eingestellt sein).

Halsband mit Auswirkungen
Halsband mit Auswirkungen
Brustgeschirr am Hund
Brustgeschirr am Hund