Über mich - Marie und Thea

Erster Hund - Chester

Marie Stipanitz, mobiler Hundetrainer
Marie Stipanitz, mobiler Hundetrainer

Ich heiße Marie-Franziska Stipanitz und bin 28 Jahre alt und so verlief mein Leben mit vierbeiniger Unterstützung:

 

Meinen ersten Hund bekam ich im Alter von 12 Jahren, einen 3-jährigen Boxerrüden namens Thyssen. Mit ihm habe ich meine ersten Trainingserfahrungen in einer Hundeschule gesammelt. Wir haben zusammen Unterordnung und Agility gemacht. Durch die gemeinsamen Spaziergänge hat sich immer mehr Vertrauen zwischen uns aufgebaut und die Bindung verstärkt. Leider wurde er mit nur 5 Jahren wegen Krebs im Endstadium eingeschläfert.

 

Meinen zweiten Hund, ebenfalls einen Boxerrüden namens Chester, habe ich mit 15 Jahren bekommen. Auch mit Chester besuchte ich eine Hundeschule und wir haben zusammen an Prüfungen und Turniere in Unterordnung und Agility teilgenommen.

Zweiter Hund - Thea

Thea - glücklich nach dem Training
Thea - glücklich nach dem Training

Durch Zufall kam ich mit 18 Jahren zu meinem dritten Hund, eine slowakische Rotwildbracken-Hündin namens Thea. Sie ist ein Tierschutzhund. Da sie schon 6 Jahre alt war, besuchte ich wieder eine Hundeschule. Aufgrund ihres überängstlichen Wesens hatten wir nur Rückschläge in den Gruppenkursen und keine Erfolge. Daraufhin habe ich begonnen mich gezielt nach ängstlichen Hunden und ihrem Training zu informieren. Ich habe mit vielen Trainern gesprochen. Da der Wissensstand der meisten Trainer für Angsthunde nicht ausreichte, erzielte ich auch im Einzeltraining kaum Erfolge. Somit habe ich mich selbst mittels dutzender Fachbüchern und Seminaren weitergebildet. 

 

Im Laufe der Jahre habe ich viel mit Thea und den Hunden meiner Freunde gearbeitet und viele Erfolge erzielt. Alle Hunde sind sozial, ausgesprochen alltagstauglich und können fast überall hin mitgenommen werden. 

Pflegehund - Lucy

Lucy bei ihrer ersten Autofahrt am Rücksitz
Lucy bei ihrer ersten Autofahrt am Rücksitz

Mit 27 Jahren habe ich durch Zufall einen Staffordwelpen in Pflege genommen. Lucy kam mit 12 Wochen zu mir, komplett unerfahren in unserer Welt. So habe ich ihr viele neue Dinge gezeigt und auch schon fleißig mit ihr trainiert. Mit 17 Wochen habe ich sie ihrer neuen Besitzerin übergeben, welche mir für die gute Vorleistung sehr dankbar ist.

 

 

Anfang 2017 habe ich mich dazu entschlossen, eine Diplomausbildung zum tierschutzgerechten Hundetrainer (Verhaltensberatung für den Hund) zu beginnen. Im Zuge der Ausbildung habe ich ein Praktikum im Tierheim und auch bei einem Tierarzt gemacht, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Auch habe ich an die 60 Bücher über Hundeerziehung, Verhalten, Rassen, Hundetraining und einige Spezialthemen gelesen.

Mit meinem erworbenen Wissen möchte ich nun auch anderen Hundebesitzern mit ihren Hunden helfen. So bin ich mobiler Hundetrainer geworden. Ich arbeite tierschutzgerecht mit positiven Methoden.