Erfolge 2018

Sirius

Sirius war aggressiv gegenüber Besuchern, hat einen ausgeprägten Kontrolltrieb gegenüber seinen Besitzern und auch Angst vor Kontrollverlust. Desweiteren ist er sehr gestresst.

 

Mittlerweile können die Besitzer wieder Besuch empfangen, Sirius liegt ruhig auf seinem Platz oder legt sich von sich aus in seine Box zum Entspannen.

Für ein besseres Zusammenleben haben die Besitzer nun die Führung übernommen, sodass Sirius jetzt nur noch Hund sein kann.

Bonnie

Bonnie ist eine freundliche junge Hündin, jedoch kannte sie keine Grenzen, war sehr schnell frustriert und setzte immer ihren Sturschädel mit ganzer Kraft durch.

 

Heute ist sie ein toller Begleiter für ihr Frauchen. Sie sind ein gutes Team, Bonnie lässt sich sehr gut führen, orientiert sich an ihrem Frauchen und die beiden sich sehr oft zusammen unterwegs.

Max

Max war ein sehr unsicherer bis ängstlicher Hund aus dem Tierschutz. Er konnte nichts, nur seinen bezaubernden Hundeblick wusste er einzusetzen. In vielen Situationen verlor er stressbedingt ein paar Tröpfchen Urin.

 

Heute ist er ein mutiger Dackel, der gerne neues erkundet, mit Hundefreunden spielt und auf seine Besitzer hört. Er hat sehr viel sehr schnell gelernt und auch seine große Angst vor dem Auto abgelegt. Max ist zudem sehr viel selbstbewusster geworden.

Yvi

Yvi zog wie wild an der Leine, ließ sich nicht abrufen und konnte in Anwesenheit der anderen Haustiere keine ruhige Sekunde finden.

 

Nach konsequentem Training ging sie schon nach kurzer Zeit brav an der Leine und ließ sich gut zurückrufen. Nach einem zeitaufwendigen Entspannungstraining lassen sie auch die Degus weitgehend kalt und sie kann so zuhause auch endlich zur Ruhe kommen.

Lea

Lea ist ein junger und sehr quirliger Hund. Sie beherrscht viele Kommandos und Tricks und hat eine hervorragend gute Bindung zu ihrem Frauchen. Jedoch war sie so unter Strom, dass sie nicht gut zur Ruhe kommen konnte, stark an der Leine zog und durch schlechte Erfahrungen panikartige Fluchtreaktionen an manchen Orten zeigte.

 

Lea wurde entstresst, bekam viel Ruhe und geistige Auslastung. Dadurch ist sie nun ruhiger und zieht nur noch wenig an der Leine. Mit Geduld, Ruhe und der gute Bindung zu ihrem Frauchen schafft sie es nun auch an den einst bösen Orten entspannt zu bleiben.

Paco

Paco strotzt vor Kraft und machte seinen pensionierten Besitzern das Leben schwer. Er zog sehr stark an der Leine, war sehr überschwänglich bei Besuch und war auch schnell frustriert, wobei er dann zu zwicken begann.

 

Nun geht er brav an der Leine, weiß sich bei Besuch zu benehmen und kommt auch nicht mehr so schnell aus der Ruhe.

Hektor

Hektor ist jung, ungestüm und etwas lernfaul. Leider hatte er lange Zeit Giardien, weswegen Hundekontakt nicht möglich war. Er ist der erste Hund seines Herrchens.

 

Hektors Herrchen weiß nun, wie er mit dem jungen Hund umgehen und ihm etwas Neues beibringen kann. Zudem beherrscht er jetzt die Grundkommandos, U-Bahn fahren mit Maulkorb und auch alleine bleiben.

Hektor hat sich gut entwickelt, agiert sicher mit anderen Hunden und ist fast immer mit seinem Herrchen unterwegs.

Molly

Molly war ein sehr unsicherer aber bellfreudiger Hund. Sie kommt aus dem Auslandstierschutz, wo sie in ländlicher Gegend als Straßenhund eingesammelt wurde. Sie kommentierte alles neue, ungewöhnliche, gruseliges in der Stadt und auch andere Hunde mit hellem Bellen. Zudem machte sie gerne Jagd auf Vögel, Katzen, Motorräder, Busse und Pferde.

 

Molly hat sich mittlerweile gut an alle Geräusche und auch andere Hunde gewöhnt. Sie bellt nicht mehr so oft und wenn doch, dann beruhigt sie sich sehr schnell wieder. Desweiteren ist ihr Jagdtrieb besonders gegen Pferde und Tauben kaum noch vorhanden. Busse und Motorräder machen ihr auch keine Angst mehr und sie fährt mittlerweile sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Aron

Aron hat in seinem ersten Lebensjahr nicht sehr viel Gutes erlebt. Seine Besitzer sind beide in Pension und kümmern sich liebevoll um den jungen Hund. Aron glaubte sein gebrächliches Herrchen beschützen zu müssen und war auch nicht immer sehr freundlich zu Passanten.

 

Jetzt ist er geistig und auch körperlich gut ausgelastet, beherrscht alle Grundkommandos und geht brav an der Leine. Solang er sich an seinem Frauchen orientiert, hat er auch keinen Grund mehr Passanten zu attackieren. Aron ist ein treuer Begleiter seiner Besitzer geworden.

Nala

Nala ist ein junger Schäferhund, war sehr hibbelig, gestresst und konnte nicht alleine bleiben. Andere Hunde wurden lautstark verbellt und bei zu geringem Abstand auch attackiert.

 

Nala hat mehr Selbstbewusstsein bekommen, orientiert sich auf Spaziergängen nun vermehrt an ihrem Frauchen und kann so souverän an anderen Hunden vorbeigehen. In der Wohnung kann sie jetzt entspannen und verfolgt ihr Frauchen nicht mehr pausenlos. Zudem hat Nala mit Hilfe einer Hundebox sehr schnell das Alleine bleiben stressfrei gelernt.

Jeannie

Jeannie ist ein kleiner Wirbelwind und kam als Welpe zu ihren Besitzern. Diese waren Hundeneulinge. Jeannie fraß öfters fremden Kot, auch alles sonstige essbare auf der Straße und war einfach etwas unerzogen.

 

Jeannie hat gelernt, dass es sich mehr lohnt, wenn sie Essbares anzeigt und nicht einfach frisst. Sie beherrscht alle Grundkommandos, wird geistig sehr gut ausgelastet und ist einfach wohlerzogen. Obwohl sie bei allen gern gesehen ist, weiß sie mittlerweile, dass sie nicht jede offene Wohnung erkunden muss.

Kira

Kira ist ein Jagdhund in der Stadt, der nicht jagdlich geführt wird. Deswegen wurde sie sehr kreativ in ihren Handlungen. Sie zog an der Leine, attackierte manche Menschen und Hunde, lief nur auf den Hinterbeinen an der Hundezone vorbei, besprang Besuch und reagierte in vielen Situationen ängstlich oder meidend.

 

Mit genügend geistiger Auslastung ist sie nun ruhiger bei Spaziergängen, zieht auch nicht mehr so sehr. Durch konsequentes Training sind auch Hundebegegnungen kaum noch problematisch. Ihre Besitzer können sich besser durchsetzen und Kira auch gut führen.

Taylor

Taylor ist ein 7-Jähriger Listenhund in Wien ohne Hundeführschein. Seine neue Besitzerin möchte die Prüfung aber jetzt absolvieren.

 

So musste Taylor lernen einen Maulkorb zu tragen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und ruhig Hundebegegnungen zu meistern, auch wenn er die anderen Hunde nicht immer mag. Er hat sehr viel und schnell gelernt, obwohl er nicht mehr der Jüngste ist. Sein Frauchen hat sehr viel Freude mit ihm!

Poldi

Poldi war ein kleiner unerzogener Prinz, der auch mal seinen Kot fraß, keine Kommandos kannte, Besucher ansprang und im Auto gerne herumturnte und somit die Sicherheit gefährdete.

 

Poldi hat die Grundkommandos sehr schnell gelernt und wurde auch stubenrein. Durch geistige Auslastung hat er jetzt auch kein Bedürfnis mehr seinen Kot zu fressen. Im Auto hat er gelernt, dass er angegurtet auf seinem Sitz bleibt und erst nach Erlaubnis aussteigt. Er hat sich zu einem wohlerzogenen kleinen Hund entwickelt.